Magic Moments bei Sport Bründl

Was tun wenn man Mitarbeitende sucht aber weiß sie sind am Markt derzeit, so wie man sie gerne hätte, nicht vorhanden?


Das Personal selber entwickeln!

Wie das bei Sport Bründl funktioniert erzählt uns Christoph Bründl.



Christoph: Ich muss bitte sofort den Begriff Mitarbeiter verändern auf den Begriff Menschen. Wir sprechen bei Bründl seit vielen Jahren immer von Menschen. Der Unterschied zur Mitarbeiter ist, dass wir einen ganzheitlichen Betrachtungswinkel haben, zum Menschen. Wir sehen ihn in seiner Menschlichkeit, in seinen Stärken und auch natürlich Schwächen, aber in erster Linie seine Potenziale und auch seine Energie. Natürlich, noch mal ganz wichtig, welche Möglichkeit dieser Mensch bei uns hat. Es ist noch mal ein wesentlich respektvollerer wertschätzender Zugang. Wie finden wir die Menschen? Bei uns finden besondere Menschen außergewöhnliche Menschen. Die Suche nach neuen Talenten, nach neuen Typen um unserer Familie zu verstärken, das ist eine Aufgabe die nicht nur unser Personalentwicklungs- oder Persönlichkeitsentwicklungsteam hat sondern jeder. Wir kriegen über ein drittel der neuen Menschen in unserer Familie über unsere bestehenden Menschen oder Mitarbeiter. Dafür haben wir ein eigenes ausgeklügeltes Prämiensystem das nicht nur Geld ist, das sind auch Einkaufsgutscheine oder Urlaubstage. Bei uns sind alle in der Mitverantwortung Menschen zu finden die zu uns passen. Deshalb ist das ein Thema für alle und nicht nur für mich oder für die Führungskraft oder für das Personalentwicklungsteam.


Wir wissen wer zu uns passt und wer nicht!


Wie es uns gelingt? Ja ich denke schon! Wir wollen bei uns Menschen und ich habe jetzt gerade von den Mitarbeitern gesprochen, wir trennen die Menschen nochmal in unsere Mitarbeiter aber auch unsere Kunden. Letztendlich wollen wir keine klassischen Mitarbeiter haben oder keine klassischen Kunden.


Wir wollen aktive Fans!


Wir müssen den Menschen so berühren, so überzeugen mit magischen "Magic Moments", dass sie aktiv Fan werden.


Aktiver Fan heißt für Mitarbeiter, dass er für uns sucht. Ob das jetzt ein Verkäufer ist, der weiß wir suchen jemand für einen Job in Saalfelden, oder wir suchen Lehrlinge in Salzburg. Wir haben in Salzburger derzeit 64 Mitarbeiter die aufsprühen am Markt und Lehrlinge suchen. Das geht aber nur, wenn die Mitarbeiter so überzeugt sind, dass man als Firma das Beste ist, was einem Mitarbeiter passieren kann.


Genauso für den Kunden, müssen wir eine Wahl sein von der auch der Kunde überzeugt ist, das wir das Beste sind. Das gelingt zwar nicht immer, aber es ist unser Ziel ist es unser Nordstern!


Da beginnt dass alles entscheidende bei der Suche. Wenn man im Team einen Menschen hat, der nicht überzeugt ist, weil in dem Unternehmen eine Kultur herrscht, eine Frequenz, eine Grundstimmung herrscht, wo Leiden, Kampf und Respektlosigkeit herrscht, er sich in die Arbeit schleppt, nicht überzeugt ist von dem Arbeitsplatz, von der Kultur, aber noch nichts gefunden hat, eigentlich innerlich gekündigt hat, der wird nicht nach außen gehen und das Unternehmen aktiv weiterempfehlen.


Unsere Überzeugung ist, Mitarbeiter und auch Kunden lassen sich nicht binden, die Zeit ist vorbei. Man hat es früher versucht mit Verträgen, ja das geht alles nicht mehr. Es muss eine Vertrauenskultur sein und keine Kontrollkultur oder Druckkultur oder Hierarchiekultur.


Es muss die bestmöglichste Option für diesen Mitarbeiter sein bei uns zu sein!


Wann hat denn dieses Denken wir euch in der Firma begonnen?

Wir haben ein neues Haus gebaut, groß wie ein neues Fußballstadion und das entscheidende ist die Mannschaft!


2008 haben wir den ersten Teil im Flagship gebaut, der jetzt verdoppelt worden ist. Wir wussten die größte Herausforderung ist die "Software" (Menschen). Wir können die leider nirgends bestellen. Wir können diese "Spieler" ... Verkäufer - Abteilungsleiter - Skischuhspezialisten - Spezialisten im Fashionbereich - einen Bergsportverkäufer - einen Laufexperten ... die muss man sich alle selber entwickelt, die gibt es nirgends zu kaufen.


Ich kann heute tollen Ladenbau kaufen, ich kann tolle Soundanlagen kaufen, tolle Bildschirme ... das gibt es alles zu kaufen, die besonderen außergewöhnlichen Menschen gibt es nicht zum kaufen, deshalb Selbstentwicklung die Erkenntnis!


Bei uns war ganz klar die Entscheidung 2008 für die Akademie. Wir haben gewusst, der Faktor Mensch ist der Hauptdifferenzierungsfaktor in unserem Geschäftsmodell in unserer Positionierung, auch in der Frage "Warum gibt es Bründl?"

Also müssen wir alles daran setzen diesen Menschen eine besondere Entwicklungsplatz zu bieten. Deshalb haben wir gesagt, wir wollen selbst in die Entwicklung investieren, sowie die Top Fußballclubs der Welt. Wir waren damals angetan was Red Bull gemacht hat mit der Akademie oder auch Barcelona war damals so wahnsinnig Stark im Bereich Fußball oder auch Amsterdam.


Nach diesem Bild wollen wir selber eine Akademie schaffen mit hochkarätigen Trainern und da hat es begonnen. Wir wussten wir müssen über investieren in die Kultur, wir müssen schauen dass wir Führungskräfte haben, die auch eine unheimliche soziale Kompetenz haben und wir müssen auch schauen, dass wir Werte haben die wir gemeinsam erschaffen und täglich glaubwürdig leben.


Wir denken schon, dass wir da ein enorm menschlicher respektvoller interessanter Arbeitgeber sind. Wir sprechen bei uns nie von Arbeit wir sprechen immer von Spielmodus. Wir bieten keine Arbeitsplätze, wir bieten Entwicklungsplätze, dass ist glaube ich auch ein ganz wichtiger Punkt. Unsere Philosophie ist seit vielen Jahren, dass wir erstens versuchen Menschen zu entwickeln. Das ist ein hohes Ziel und ein wichtiges für jeden Menschen, denn jeder Mensch möchte wachsen, wachsen in seiner Persönlichkeit aber ganz wichtig wachsen in seinen Stärken. Das jemand seine Stärken, seine Potenziale, seine Begabung erkennt und gemäß dem eingesetzt wird und daran wächst. Führung heißt bei uns Stärken Stärken!


Schwächen, ja die Schwächen hat jeder. Es hat jeder seine Eigenheiten auch die gehören dazu. Der Kernpunkt für uns beim Entwicklungsplatz ist die Akademie. 44 Seminare, Workshops die sehr stark auch in den Persönlichkeitsbereich gehen -Kommunikation, Konfliktfähigkeit, radikal Ehrlichkeit aber auch Selbstmanagement und vor allem auch Flirten. Die hohe Qualität der Kommunikation ist gerade im Verkauf so wichtig!


Wenn ich Menschen zum ersten Mal begegnen, also Kunden, wie gelingt es mit, dass ich in Verbindung komme eine Frequenz finde, ein Vertrauen finden? Erst dann kann ich dem Kunden was wirklich stimmiges empfehlen. Das ist die hohe Flirtkunst und das ganze in einem spielerischen Modus zu machen nicht im Kampfmodus.

Ich denke das ist auch das Gegenteil von arbeiten in einem Spielmodus zu sein, mit einer gewissen Leichtigkeit in einem FLOW, Dinge auf Basis Freude zu machen und zu experimentieren.


Das dritte entscheidende ist, es soll ein Lebensqualitätsplatz sein während des Tages nicht erst am Abend oder am Wochenende, Lebensqualität ist für mich burn-in statt burn-out.


Magic Moments ist das auf das Christoph Bründl ganz besonders setzt in seiner Unternehmenskultur. Es bewegt nicht nur seine Kunden sondern auch seine Mitarbeiter. Er sagt: "Menschen sind die wichtigste Investition überhaupt!"


Bründl ist ein kundenorientiertes Unternehmen, aber wir sind in erster Linie ein mitarbeiterorientiertes, ein menschenorientiertes Unternehmen. Bei uns kommt immer zuerst der Mitarbeiter.


Wir hinterfragen uns bei viel Besprechungen und Projekten. Wir haben in unserem größten Besprechungsraum zwei Stühle, einen roten und einen grünen. Grün ist immer der Mitarbeiter. Was sagt jetzt der Mitarbeiter dazu? Der ist wichtiger in der Rangordnung und rot oder orange ist der Kunde.


Es geht in erster Linie um magische Momente für unsere Mitarbeiter. Das ist die primäre Quelle für die magic moments des Kunden darum hat er einmal Vorrecht und ist uns wichtiger. Dass muss man sacken lassen, das verstehen oft manch nicht.

Manchmal geht es nur mehr um Kunden und manche vergessen den Menschen/den Mitarbeiter.


Was sind magische Momente?

Magische Momente sind in einer Begegnung mit einem anderen Menschen, wenn es in dieser Region (zwischen Herz und Bauch) des eigenen Körpers etwas Positives auslöst. Wir brauchen außergewöhnliche Menschen auch wenn wir sie nicht immer haben. Diese außergewöhnlichen Menschen sollen täglich unsere Kunden mit magischen Momenten berühren.


Ein magic moment kann auch sein ... eine Führungskraft, die es schafft, dass jemand der hängt - wir haben auch burn-out Fälle hier bei über 500 Menschen - es früh zu erkennen und dann wirklich zu helfen und die besonders wertvollen Menschen wieder zurückbringen in Balance, in Energie, Feuer, Leidenschaft, das ist magic moment.


Magic moment ist auch, vor kurzem wie die ganze Teuerungswelle gekommen ist haben wir uns in der Familigeschäftsleitung für über 500 Menschen für einen netto 200 Euro Gutschein für Lebensmittelkäufe entschieden.


Für eine Führungskraft ist 80% der täglichen Arbeit Kommunikation, Austausch und Nähe, tiefes Zuhören und verstehen. Was sagt mir der wirklich? Was hatte er mir nicht gesagt? Spüre ich den Anderen? Fühle ich den Andere? Und auch wenn ich etwas Unangenehmes bekomme, dass sich dann fähig bin den Faden zu ziehen bis der wirkliche Kern herauskommt. Kommunikation ist bei Führungskräften das alles entscheidende.


Wir tun uns schon grundsätzlich leichter. Was verkaufen wir letztendlich? Wir verkaufen Produkte die unheimliche Emotionen erzeugen. Wir verkaufen Produkte, die Energie geben, die frische geben die einen enormen sinnstiftenden Charakter haben. Die auch für viel Gemeinsamkeit bei Familien sorgt.


Diese Vorstellung von unseren Produkten, die haben schon enorme Kraft. Das haben wir auch gesehen, in der Pandemie, wie stark der Drang nach Vitalität und nach Energie der Menschen ist.


Es ist das Allerwichtigste. Ohne Energie, Vitalität und das ist mehr wie Gesundheit, ist das Leben einfach nichts. Man kann alles haben. Macht, Erfolg, Vermögen, Status, Ruhm. Wenn man nicht im "Saft" ist, das Feuer nicht hat, diese Frühlingsenergie in sich hat.


Das geht nur mit Bewegung, mit ständiger Bewegung und in erster Linie mit Sport. Drum sagen wir auch "Wir bewegen Menschen" und am meisten uns selbst.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen